Sicherheit gewinnen und Erfolg haben

Unser Programm aus Sicht von Teilnehmerinnen und Teilnehmern

„Ich habe es in meinem vorherigen Beruf sehr, sehr lange vermisst, morgens zur Arbeit zu gehen und mich darauf zu freuen! Durch langsame Steigerung der Arbeitszeit und der Anforderungen ist es mir gelungen, mich wieder an einen regelmäßigen Tagesablauf zu gewöhnen.”

Frau M., 43 Jahre, Erzieherin, Teilnehmerin des Beruflichen Trainingszentrums Hamburg

Was haben neun Monate Training bewirkt?

„Ich kann wieder einschätzen, was ich für Fähigkeiten habe und was und wie viel ich mir zutrauen kann. Ich nehme meine persönlichen Grenzen aufmerksamer wahr und kann reagieren, bevor diese überschritten sind. Im Laufe der Zeit habe ich gelernt, unempfindlicher gegen Lärm und Unruhe in meinem Umfeld zu werden.

Durch die anderen Teilnehmer konnte ich den Umgang mit Konflikten üben und mir wurden noch bestehende erkrankungsbedingte Probleme bewusst gemacht. Beim Umgang damit erhielt ich die notwendige Unterstützung durch das Team.

Mein Fazit: Wenn man sich darauf einlässt, kann das Berufliche Trainingszentrum sehr dabei helfen, den eigenen Weg zu finden. Aber gehen muss man ihn natürlich allein!”

Frau B., Kauffrau im Einzelhandel, 43 Jahre, Teilnehmerin aus der Zweigstelle Lüneburg

Selbstvertrauen gewinnen

„Druck für die Arbeit besteht, aber nur bis zu dem gewissen Grad, der einem nützt. Hier werden individuelle Strategien zur Berufsplanung erarbeitet. Es gibt viele Einzelgespräche. Ich kann in einem geschützten Raum wieder das Arbeitsleben üben. Ich bekomme hier konkrete Hilfe bei meinen Bewerbungen. Das Berufliche Trainingszentrum verfügt auch über bewährte Praktikumsplätze. Man lernt hier, welche Anforderungen in einem Unternehmen bestehen.”

Herr P., 24 Jahre, Teilnehmer im handwerklich-technischen Bereich des Beruflichen Trainingszentrums Hamburg

„Meine Ausbilderinnen sind freundlich und hilfsbereit. Meine Ausbildung macht mir Spaß. Ich fühle mich dabei unterstützt, meine Probleme, die mich im Berufsleben betreffen, auf einem guten Weg für mich persönlich in Angriff zu nehmen. Hier lerne ich auch, meine Interessen gegenüber Vorgesetzten zu vertreten und Lösungen für Probleme zu finden. Im Beruflichen Trainingszentrum bin ich hervorragend auf mein Praktikum vorbereitet worden!”

Frau K., 23 Jahre, Auszubildende im Bereich Hauswirtschaft und Küche des Beruflichen Trainingszentrums Hamburg

Rückkehr ins Arbeitsleben nach Burn-out

„Perspektivlosigkeit und mangelndes Selbstbewusstsein sind einige der Begleiterscheinungen beim Burn-out. Einen Weg hieraus findet man selten alleine. In Zusammenarbeit mit dem Beruflichen Trainingszentrum war es mir nach einiger Zeit wieder möglich, an meine Stärken zu glauben und mich neuen Herausforderungen zu stellen. Zweifel an der eigenen Persönlichkeit und die Ursachen wurden in persönlichen psychosozialen Gesprächen erörtert. Das Gefühl, 'gut aufgehoben' zu sein, und die Möglichkeit, sich in verschiedenen Bereichen auszuprobieren, haben mir sehr geholfen, meinen Weg zu finden. Heute stehe ich wieder mit beiden Beinen im Leben und das habe ich den Mitarbeitern des Beruflichen Trainingszentrums und natürlich auch mir selbst zu verdanken.”

Frau O., Bürokauffrau, 37 Jahre, Teilnehmerin aus der Zweigstelle Lübeck

Eine neue Beschäftigung

„Die Maßnahme im Beruflichen Traingszentrum hat mir die Möglichkeit gegeben, mich wieder zu strukturieren und PC-Kenntnisse zu erlernen, die ich in meiner künftigen Beschäftigung anwenden kann. In den Praktika-Einsätzen konnte ich mich erproben und meine Grenzen erkennen, was bei meiner Erkrankung sehr wichtig ist.

Die professionelle Begleitung durch die Mitarbeiter war für mich eine große Unterstützung. Die gesamte Maßnahme hat mich in meiner Persönlichkeit gestärkt und somit dazu beigetragen, dass ich nach dem Beruflichen Traingszentrum wieder eine Beschäftigung aufnehme.”

Frau R., Krankenschwester, 51 Jahre, Teilnehmerin aus der Zweigstelle Lüneburg